24. März

24. März

Hallo,

es tut mir leid. Ich möchte mich bei euch allen entschuldigen, die ihr mir jetzt seit September zuhört. Es ist mir nicht gut gegangen. Ich hatte viele Momente, wo ich mir gedacht habe, dass es nicht noch weiter hinuntergehen kann.

Es ist alles ein bisschen finster geworden hier. Das möchte ich nicht.

Ich möchte für euch schreiben. Ich freue mich immer wenn ihr mir einen Brief schreibt. Es tut mir leid, dass ich auf so viele Briefe nicht geantwortet habe. Ich war einfach nicht in der Lage.

Deshalb habe ich gekündigt. Die Arbeit war einfach wie ein Anker, der mich immer tiefer gezogen hat. Und ein Freund hat mir geraten, meine ganzen Blogeinträge noch einmal durchzugehen und einen „Was bis jetzt passiert ist Seite zu machen.“ Das war eine gute Idee. Veröffentlicht habe ich sie zwar noch nicht. Aber lange wird es nicht mehr dauern :)

Jetzt bin ich für euch alle da. Ich werde mich jetzt ein paar Wochen auf eine Almhütte verziehen. Ich nehme mir den Stapel Briefe mit, der auf meinem Schreibtisch liegt und auf der Alm werde ich alle beantworten. Ich verspreche es.

Vielleicht können wir uns ja alle zusammen einmal auf der Alm treffen. Schreibt mir, wenn ihr Lust dazu hättet. Und wenn ihr mir nur einfach so einmal schreiben wollt, weil es euch nicht so gut geht, oder ihr eine Geschichte habt, die euch in der Nacht nicht schlafen lässt, könnt ihr mir immer noch einen Brief schreiben.

Die Adresse ist immer noch gleich: Köstlanstraße 28 Brixen - TPZ Brixen.

Aber bitte nehmt es mir nicht übel, wenn ich nicht gleich antworte. Auf alle Fälle, habe ich euch alle ganz fest Lieb und ich freue mich etwas von euch zu hören.

Euer Werther.

19. April

19. April

16. März

16. März