26. Juli 2018

26. Juli 2018

Ich habe mir schon so oft vorgenommen, sie nicht zu sehen. Aber jeden Morgen, steh ich auf und erfinde mir dann einen bescheuerten Grund, trotzdem zu ihr zu gehen. Ich halte das nicht aus.
Entweder, sie schreibt mir am Abend, ich solle vorbeikommen und ich kann nicht nein sagen.
Oder sie braucht ganz dringend etwas von mir. Dann muss ich natürlich sofort zu ihr.
Oder der Tag ist wunderschön, und dann geh ich spazieren, und wenn ich schon in dabei bin, zu ihr sind es nur zwanzig Minuten.
Sie ist wie der Eisberg und ich bin die Titanic. Ich will nicht zu ihr. Aber es zieht mich immer wieder an ihre Seite.

30. Juli 2018

30. Juli 2018

24. Juli 2018

24. Juli 2018