26. Mai 2018

26. Mai 2018

Ich hab meine Platz gefunden! Eine halbe Stunde entfernt ist eine kleine Schupfe, auf einem Berg. Dort sind die besten und freundlichsten Gastwirte. Vor der Hütte sind selbst gebastelte Liegestühle, und wenn man sich dort drauf legt, und sich das Panorama ansieht, sind einem alle Wünsche erfüllt. Die Natur ist wirklich der Wahnsinn. 
Sie ist so wild und sie lässt sich von niemandem etwas vorschreiben. Ich will so sein, wie die Natur. Die ganzen Regeln, die sich der Mensch selber vorschreibt, hindern ihn an der Entfaltung seiner Kunst. Und am Ende auch der Liebe. Die ganzen Regeln, wer wem wann schreiben darf. Wer wem wann den Heiratsantrag machen muss. Wer zuerst durch die Tür gehen darf. Wenn man sich daran hält, ist man ein Gentleman. Ich finde das alles so mühsam. Ich will meinen eigenen Weg finden. Ich will mein eigenes Leben leben. 
Ihr merkt vielleicht, dass mich alles schrecklich aufregt… Findet ihr diese ganzen gesellschaftlichen Regeln nicht auch unheimlich mühsam und bescheuert?

27. Mai 2018

22. Mai 2018

22. Mai 2018